Glockenklang und Glühweinduft

Für viele Menschen in unseren Breitengraden ist Weihnachten ein ganz besonderes Fest. Selbst ausgewiesene Weihnachtsmuffel fügen sich in die Familientradition. Weihnachten ist eine Zäsur, die zum Innehalten einlädt.

„An Weihnachten steht die Welt still“, meinte kürzlich eine ältere Dame neben mir in der Straßenbahn. Ich war drauf und dran ihr zu antworten, dass ich das genaue Gegenteil wahrnehme: Glockenklang und Glühweinduft, Geschenkejagd und Gebäckschlacht – alle scheinen gehetzt durch den Tag zu gehen: Es müssen noch 7 Sorten Plätzchen gebacken werden. Und die Geschenke für die Lieben besorgt werden. Der Christbaum darf nicht vergessen werden. Was soll es denn an Heiligabend und am 25. Dezember zu essen geben? Ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt ist selbstredend Pflicht. Ach, und die Weihnachtsgrüße, die noch verschickt werden müssen. Die Lichterketten draußen am Haus und im Garten müssen aufgehängt werden …

Muss das alles sein? Nein, sicher nicht. Aber schön ist es schon, wenn ich abends durch unser Viertel gehe und die Lichter die Häuser verzaubern. Hier und da wage ich einen Blick in die Fenster. Gewiss reichen auch drei Sorten Plätzchen, die ich in Ruhe und mit großer Freude an der Abwechslung gebacken habe. Geschenke? Kleinigkeiten bereiten auch Freude – und geschenkte Zeit und Zuwendung, das ist eh das Größte.

Als Wortarbeiterin baue ich Brücken zwischen Sprachen und Kulturen. Brücken helfen, den anderen zu verstehen, Hindernisse zu überwinden, Gräben zu überqueren, einander die Hand zu reichen und über gelegentliche Untiefen hinweg zu führen.

Dafür, dass Sie und Ihr, liebe Leserinnen und Leser, mir immer wieder Gelegenheit geben, mit Ihnen und Euch gemeinsam solide Brücken zu bauen, danke ich Ihnen herzlich. Ich bin freudig gespannt auf die kommenden „Brückenprojekte“ im Jahr 2016. Die vielen lieben Rückmeldungen, die ich auf verschiedenen Wegen von Ihnen und Euch bekomme, freuen mich sehr. Vielen Dank dafür!

Für das neue Jahr wünsche ich Ihnen und Euch sowohl beruflich als auch privat, dass Ihr/Euer Weg Sie/Euch stets über spannende Pfade und belastbare Brücken führt, auf denen jede Kurve sicher genommen werden kann, und dass Sie/Ihr auch Muße finden/findet, hin und wieder abseits des Pfades die vielfältigen Farben des Lebens zu genießen.

Ihnen/Euch und Ihren/Euren Lieben alles Gute, Gesundheit und Gelassenheit.

Mit herzlichen weihnachtlichen Grüßen

Giselle Chaumien

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *